Schlagwort-Archive: Horst-Eberhard Richter

Wählergenossenschaft

Friedenmachen aktuell                   Aufruf zum 1. September – Weltfriedenstag 2015

Den Anlass lieferte der Liedermacherabend am 4. Juli 2015 auf der Klosterwiese Banz.

http://www.br.de/mediathek/video/video/songs-an-einem-sommerabend-114.html

Über den Pass ins andere Tal

Liebe Fanny, hej Konstantin, liebe Cynthia, hej eulenfeder
und all Ihr Schwesternbrüder im Geiste,
was für ein herrliches Konzert gestern Abend im BR von der Klosterwiese Banz am 4. Juli, Mutterns 110. Geburtstag. Danke dafür!
Guter Bruder Reinhard, mit Dir möcht ich hoch durch den Regen über die Wolken, 80 werd ich …
Das ist vielleicht der Moment, an dem wir die Zeitlupen-Lawine lostreten, die den Berg hochgeht, zum Pass ins andere Tal, statt runter zu stürzen, alles zerstörend, was am Weg gebaut worden ist, der das Ziel ist und FRIEDEN heißt.
Macht mir die Freude und schenkt es mir zum 80. im September.
WIR gründen eine Wählergenossenschaft und fangen an mit FRIEDENMACHEN, es wird lange dauern, bis alles fertig ist, wahrscheinlich wird es nie fertig, 3 Generationen allein für die vorbereitende Transformation. Aber FRIE_DEN könnten wir in 30 Jahren schaffen.
Wir sind spät dran, die Zeit ist reif.

Machen wir rEVOLUTION?

Machen wir!
Losgeht ´s am 1. September.
Weltfriedenstag!
Jeder bringt drei mit,
eine Schwester,
einen Bruder und
einen Flüchtling von jenseits der Grenze.
Dann sind wir viele.
Dann teilen wir, statt uns spalten zu lassen.
Alle für Eine, einer für alle.                                                            rto.150816

Das macht Laune, Ihr werdet sehen. Das wird uns die Mühen der Ebene vergessen lassen, uns aber auch an die Opfer erinnern, an die der vergangenen, vergeblichen Revolutionen, vor denen wir den Hut ziehen und uns verneigen, nach beiden Seiten.
Dann lasst uns singend arbeiten und feiern, essen, trinken, tanzen am siebenten Tag.
Dabei möcht ich sitzen und zusehn, ich bin schon bissel müde vom vielen DAGEGEN, vom großen Kampf.
Zeigt mir, dass DAFÜR mehr bringt, wenn ich nachher wohlig liege auf Wolke sieben zwischen meiner Mutter und meiner Liebsten und singe „ich bete an die macht der liebe“, Mutterns Lieblingslied, wir rufen zu Euch runter: “HALLELUJA …”, die Herren seid Ihr und seid doch keine Herren mehr, weil Ihr endlich human geworden seid, Menschen.

ProjektWG_IIIgeändert2

Advertisements